Aktuelles

In den nächsten Wochen findet im Weltkulturerbe Völklinger Hütte eine umfangreiche Ringvorlesung zum Thema „Industriekultur“ statt. Für Interessierte rund um das Thema ist der Besuch der Veranstaltungsreihe zweifellos empfehlenswert.                                                                                  Da es sich um inhaltlich stets abgeschlossene Vorträge handelt, können die Vorträge natürlich auch selektiv besucht werden. Ein Highlight vor jedem Vortrag ist eine halbstündige Exkursion zu wechselnden Orten des Weltkulturerbes. Besonders bemerkenswert ist, dass der Eintritt zu den Veranstaltungen frei ist.
Näheres entnehmen Sie bitte der nachstehenden Information, die unmittelbar vom weltkulturerbe veröffentlicht wurde und hier in Kopie wiedergegeben wird.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

Generaldirektor Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig

Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur | 66302 Völklingen / Saarbrücken

Ansprechpartner: Karl-Heinrich Veith M.A., Jocelyne Pallu, Dr. Armin Leidinger

Tel. 06898/9100-100, Fax 06898/9100-111 | www.voelklinger-huette.org | mail@voelklinger-huette.org

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Ringvorlesung „Industriekultur – quo vadis?“

Dienstag, 13. November 2018:

Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, CEO | Generaldirektor Weltkulturerbe

Völklinger Hütte und Präsident von ERIH – European Route of Industrial Heritage

(Europäische Route der Industriekultur)

Industriekultur Kulturplattform des 21. Jahrhunderts

Dienstag, 20. November 2018:

Christiane Baum, Generalsekretärin von ERIH – European Route of Industrial Heritage

(Europäische Route der Industriekultur)

Industriekultur und Tourismus eine internationale Erfolgsgeschichte

Dienstag, 27. November 2018:

Peter Backes, Projektleiter am Weltkulturerbe Völklinger Hütte und Board-Member

ERIH – European Route of Industrial Heritage (Europäische Route der Industriekultur)

Authentizität Nachhaltigkeit Audience Development. Das magische Dreieck

zukunftsorientierter Industriekultur

Dienstag, 4. Dezember 2018:

Jörn Wüstenberg, Universität des Saarlandes, Koordinator des Optionalbereichs der

Philosophischen Fakultät

Quo Vadis? Industriekultur, Arbeit und Grundeinkommen

Dienstag, 11. Dezember 2018:

Dr. Adam Hajduga, MaschallamtKattowitz, Polen und Vize-Präsident von ERIH –

European Route of Industrial Heritage (Europäische Route der Industriekultur)

Wiederentdeckung des industriellen Erbes. Fallstudie der Region Schlesien

(Vortrag in englischer Sprache)

Dienstag, 18. Dezember 2018:

Katrin Auer, Geschäftsführerin Museum Arbeitswelt Steyr, Österreich

Das Wesentliche an der Arbeit ist unsichtbar

Dienstag, 8. Januar 2019:

Frank Krämer, Ausstellungsleiter am Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Regen, Dampf und Geschwindigkeit. Kunst und Industriekultur

Dienstag, 15. Januar 2019:

Prof. Dr. Denis Scuto, Universität Luxemburg

Industriekultur und Patrimonialisierungsprozesse in Luxemburg

Dienstag, 22. Januar 2019:

Norbert Tempel, Sprecher „The International Commitee for the Conservation of the

Industrial Heritage“ (TICCIH) Deutschland und Leiter des Referats Technik und

Restaurierung am LWL-Industriemuseum Dortmund

Industriekultur international

Dienstag, 29. Januar 2019:

Dr. Walter Hauser, Direktor LVR-Industriemuseum, Oberhausen und Board-Member

ERIH – European Route of Industrial Heritage (Europäische Route der Industriekultur)

Industriemuseen im Wandel: die Aktualität eines facettenreichen Museumstyps

Dienstag, 5.Februar 2019:

Sir Neil Cossons, Rushbury, England

Industrial Culture: Capturing the Evidence(Vortrag in englischerSprache)

Eintritt frei. Beginn der Vorlesungen: 18.30 Uhr.

Vor den Vorlesungen ab 18 Uhr: Expeditionen zu spannenden Themen der Industriekultur des

Weltkulturerbes Völklinger Hütte


 

Projekt „Entdeckertouren – auf den Spuren der Berg- und Hüttenleute der Saarregion“ gestartet

Der Saarländische Museumsverband e.V. hat federführend in Zusammenarbeit mit der Firma Eurokey Software GmbH sowie dem Saarländischen Wirtschaftsministerium, dem Verband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine Landesverband Saarland, dem Saarwaldverein und anderen Akteuren ein besonderes Projekt zur Bergbaugeschichte an der Saar realisiert. (Unser Verein SIM e.v.war dabei in verschiedenen Arbeitskreisen des Saarländischen Museumsverbandes vertreten.) Unter dem Titel „Entdeckertouren – auf den Spuren der Berg- und Hüttenleute der Saarregion“ wurden Wanderwege konzipiert, die den industriekulturell interessierten Wanderer über aktuell drei fertiggestellte Routen zum Thema „Bergbau“ durch Natur und Landschaft wie auch durch Siedlungsgebiete führen. Dabei handelt es sich um die Touren Ostertal-Ottweiler, Quierschied-Göttelborn und Schaumberg-Hasborn. Angedacht beziehungsweise in der Planungsphase sind weitere ergänzende Touren in anderen Teilen des Saarlandes. Das Besondere an diesen Touren ist, dass sie für die Benutzung eines Smartphones als Wegekarte und Infomedium konzipiert sind. Dabei wird nicht nur der Weg als solcher nebst einer Anzahl interessanter Streckenpunkte angezeigt oder über die eigene aktuelle Position auf dem Weg informiert , es werden auch multimediale Inhalte in Form von Bild- und Sprachinformationen zu den einzelnen Streckenpunkten vermittelt . Die betreffende APP mit dem Namen „Entdeckertouren“ kann von Privatpersonen kostenlos im Apple Store oder Google Play Store heruntergeladen werden.